Schlagwort-Archive: Rudel

Ene Besuch am Rhein…

… am ersten Frühlingstag im Jahre 2013.
Am Samstag morgen noch waren wir mit Rakete, Sally, Toni und Moni im Schnee am Berger Hof. Es war kalt, weiß und uselig, aber das Frühstück nach dem Spaziergang war toll.
Sonntag dagegen war es warm und sonnig. Frauchen wollte schon fast das Schnöselcar bewegen (wenn es angesprungen wäre…), aber dann klingelte das Telefon: die Hundejungs wollten Spaß. Und den verschafften uns unsere Frauchen am Rhein. War das toll…

Hüpfende Hunde

Ein alter und ein junger Hüpfer

Spielende Hundejungs am Rhein

Frauchen wird besser, gell????

Moritz

habe ich noch gar nicht vorgestellt. Er ist Ende letzten Jahres als Welpe schräg gegenüber eingezogen und in der Zwischenzeit schon enorm gewachsen und ist schon so groß wie wir. In ein paar Wochen wird er uns auf den Kopf spucken können.

Mittlerweile kennt er uns schon und versteckt sich nicht mehr hinter den Beinen seiner Menschen, die mit ihm spazieren gehen, wenn er uns sieht. Er ist natürlich immer noch ein bischen zurückhaltend, aber beim letzten Treffen auf der großen Wiese wollte er schon mit uns spielen. Während wir Bälle apportiert haben, ist es hinter uns hergelaufen und hat uns ins Bein gezwickt, weil er mit uns toben wollte (ist ja eigentlich ziemlich respektlos, da wir schon so gestandene und versierte Hunde snd, oder?). Er hat aber auch geschaut, was wir  so mit den Bällen machen und man konnte richtig an seinen Augen sehen, dass er beim Zugucken gelernt hat. Ich glaube ja, der ist ein ganz schlaues Kerlchen. Das wird bestimmt mal ein großer Spaß, wenn er etwas älter ist und wir so richtig zusammen spielen können. Aber im Moment ist er mir noch zu jung und zu tapsig. Da muss ich ihn schon mal anknurren, wenn er mir und meinem Ball zu nahe kommt. Nicht dass er meint, er könnte ihn mir wegnehmen…

Ich bin´s, Linus. Ich muss auch noch was zu Moritz sagen – und zu Felix. Ich finde nämlich gar nicht, dass man Moritz anknurren muss. Ich lasse ihm auch schon mal meinen Ball, wenn er ihn schneller findet. Ist doch kein Problem, wenn wir ihn uns mal teilen.  So ein kleiner, netter Kerl, den muss man ja nicht ständig maßregeln! Aber Felix hat echt keine Ahnung von den jungen Hunden. Zum gerechten Ausgleich bekommt er dann aber auch nicht von Moritz die Schnauze geleckt!

krrrr, ich habe Linus jetzt erst mal vom PC verscheucht. Muss jetzt aber auch zum Abendessen. Tschüss!

 

Eröffnung der Badesaison 2013

Der Autor

Letzte Woche sind wir noch im eisigen Wind durch dicken Schnee im Deilbachttal spaziert und heute?? Heute fing der Tag trocken und „warm“ an:  die Vögel zwitscherten und es fühlte sich schon fast frühlingshaft an.Also trafen unsere Frauchen eine weise Entscheidung: „Wir fahren heute nach Hattingen auf die Hundeinsel.“ Aber für Menschen, die behaupten uns gut zu kennen, den Gedanken zu führen, dass wir Hundejungs dann aber NICHT ins Wasser gehen, ist absolut lachhaft.

Petra sammelte uns wieder mit dem grünen Hundemobil ein: Felix und Rassi hinten,  Claudia mit Linus auf dem Schoß neben mir und Petra und Renate vorne. So ging es durchs schöne Wodantal nach Hattingen. Da ich den Weg kenne, wurde mir schnell bewußt, wohin wir fahren… Yippppppieh!!!!

Schoßhund Linus

Yippieh! Endlich wieder hier

Felix, der Hütehund

Spaß, Spaß, Spaß…

Schimpfe, wenn man Kumpels den Igel klaut…

Seehund Rasmus
Rassi war der erste im Wasser, wir anderen hinterher; sag ich doch: wir und nicht ins Wasser… Menschen, tststs… Was hatten wir einen Spaß: ganz viele Hundekinder nutzen das tolle Wetter und führten ihre Menschen aus. Nach dem langen Winter mußte man viele alte und gaaaaanz viele neue Hundekumpels begrüßen. Ein Neufimädel stand total auf Rassi und Felix war total damit überfordert, alle Hunde von seinem Igel fernzuknurren; Linus betätigte sich – wie immer – als Kammerjäger mit Spezialgebiet Mäuse uns Maulwürfe. Ich erfreute mich im chauvinieren; darin werde ich mit zunehmendem Alter immer besser, aber meine Knochen machen nicht mehr so mit, dementsprechend bin ich heute beim Besteigen vom Hund gerutscht: aua! Frauchen war froh, denn danach habe ich mich „brav“ verhalten.

auch ich kann toben

Wohlfühl-Schubbeln

Spielen bis zum Abwinken

Was war das schön: noch mehr schwimmen, bellen, buddeln…

Zum Knuddeln….

.. hatten die anderen auch noch Zeit

Ich trainierte derweil

Jetzt liege ich platt auf dem Sofa, und hoffe, das Petra noch Bilder einbaut, aber die sieht auch müde aus. Evtl. kann ich sie morgen dazu überreden.

Unsere Ruhr

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch der Hundeinsel, der hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten läßt.

(Die Bilder sind da: so ist’s brav Frauchen, gleich gibt es Leckerchen….)

Mit den Hundejungs im Schnee

Letztens hat Frauchen noch gelästert, wir sollten anstatt Schwimmen lieber einen Schneehund bauen gehen. Ok haben wir uns gedacht: machen wir doch glatt.
Heute haben wir noch Verstärkung von Rasmus bekommen. Frauchen hat uns alle ins grüne Hundemobil gepackt:
Renate durfte vorne sitzen, Claudia, Linus und ich auf der Hinterbank und Felix und Rasmus durften sich hinten breit machen.
Anschnallen, losfahren, ankommen. Felix und ich haben während der Fahrt das Rudel mit Liedern unterhalten. Ich wurde für das Tremolo in meiner Stimme gelobt. Evtl. sollte ich doch noch bei DSDS auftreten…
Am Berger Hof angekommen ging es direkt auf die tiefverschneite Spielwiese. Die anderen tobten, ICH habe mich an den Schneemenschen gemacht:

Kräfig mit den Pfoten formen…
… Feinheiten nacharbeiten…
und das Wichtigste: signieren!!!!

 

 

 

 

 

 

Die Anderen hinterließen derweil ihre Spuren im Neuschnee; die Igel flogen hin und her und Rasmus und Felix rannten um die Wette hinter den Igeln her. Wenn ich es nicht besser wüßte, könnte man meinen, die beiden sind verwandt… Linus  buddelte sich, wenn er keinen Bock mehr hatte, durch den Schnee und versuchte die Maus- und Maulwurfbevölkerung zu dezimieren.

 

 

 

 

Dann sind wir wieder unseren neuen schönen verschneiten Weg gelaufen und haben Renate und Rassi gezeigt, wie schön  (und laut ..) es hier ist….

 

 

 

Ich habe mich noch ein 2.mal herabgelassen, einen Schneemann zu verschönern; die andern haben mich dafür echt bewundert, wie geschickt ich mit den Pfoten bin.

 

 

 

 

Rassi hat es zwar auch versucht, aber … den wahren Künstler erkennt man am langen Fell….

 

 

 

 

Nach 2 Stunden sind wir dann wieder Richung Spielmobil gegangen. Unsere Frauchen wollten sich aufwärmen und haben sich den Bauch mit Waffeln vollgeschlagen; wir konnten enspannen…

Waffel mit Allem
müder Felix
müder Rasmus
müder Ruppert
müde Schmusebacke Linus

 

 

 

 

 

 

 

 

Was war das für ein toller Tag!
Hundejungs, wann gehen wir wieder????

Rudeltag

Was ist eines der schönsten Dinge für uns Hunde? Mit Kumpels zusammen Spaß haben. Heute war für mich so ein toller Tag:
zuerst habe ich mit Einstein die Beyenburger Umgebung unsicher gemacht (Steini hat eine böse Begegnung mit dem E-Zaun gehabt).
Danach hat meine Privatsekretärin alles weitere koordiniert: auf dem Weg von Beyenburg zum Rentnerweg, wo wir uns mit den Hundejungs, den Hundemädchen, Claudia und Martina treffen wollten, haben wir Rasmus und Renate eingesackt.
Und dann haben wir zu 6 Hunden und 4 Menschen einen wunderschönen Abenteuer-Spaziergang im immer dicker werdenden Schneefall gemacht, Buddeln, Igel werfen, etc. inklusive.Nach 2 Stunden haben wir auf dem Rückweg noch unsere Freundin Elli getroffen. Das Herrchen war so lieb, ein Gruppenbild von uns allen zu machen. Das muss aber von Felix oder Linus eingestellt werden.
Jetzt sind Petra und ich echt platt: Sauerstoff-Vergiftung…