Mit Frühjahrsfrisur den Igelball finden

Montag ist so viel passiert, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu erzählen…

Morgens war erst einmal ein Friseur-Termin. Mag ich ja nicht, eine Stunde lang still stehen zu müssen. Aber schaut mal selbst:

Wenn ich den Friseur überstanden habe, bin ich zwar auch ein bisschen kaputt, freue mich aber so über das luftige Gefühl überall, dass ich erst einmal einen ausführlichen Waldspaziergang machen muss. An welche Körperteile endlich wieder Luft und Licht kommen – ich will es lieber gar nicht im Detail vertiefen.

Und beim Frühjahreswaldspaziergang – bei den Temeperaturen ist es wirklich gut, dass die Mähne ab war – habe ich mich dann auch gleich mal ganz furchtbar nützlich gemacht. Wir sind nämlich zu der Stelle im Wald gegangen, wo Linus in der letzten Woche seinen Igelball verbuddelt und wir alle, Hunde und Menschen, ihn nicht mehr wiedergefunden haben. Mein Mensch fing nun an, mit einem Stock das alter Laub an den Buddelstellen umzuschichten, um den Ball so zu finden. Zuerst habe ich mich gewundert, was sie denn da wohl macht – das Spiel kannte ich noch gar nicht – aber dann kam mein Befehl „Such den Igel vom Linus“, ich habe sie kurz angeschaut, weil wir doch gar keinen Igel dabei hatten, aber dann habe ich kapiert und mitgesucht. Und was soll ich sagen: meine Nasensuchmethode ist doch besser als das mühsame Umschichten von Laub! Ich habe ihn gefunden, den vergrabenen Igel!!! Und mein Mensch hat gesucht und gesucht und irgendwann ganz enttäuscht zu mir gesagt: „Na, den Igel finden wir jetzt auch nicht mehr.“ Und dann schaute sie zu mir in meine erwartungsvollen Augen, schaute auf den Boden, sah den Igel und … Ihr könnt Euch gar niocht vorstellen, wie viel Lob ich abbekommen habe! So toll!

Ich finde, Petra und ich, wir Wiederfinder aller verbummelten Igel, sollten eine Extraauszeichnung bekommen. Vielleicht ein großes Eis – Petra eins aus Spaghetti, ich eins aus Vanille – das wäre doch mal eine tolle Idee. Und der Eismann hat ja auch schon geöffnet, wie mir berichtet wurde.

Jedenfalls durfte ich am Montag noch ein bisschen mit dem Igel spielen – Linus ist seinen Buddeleien nachgegangen. Und Zugvögel haben wir auch noch beobachtet:

Und abends gab es auch noch einen Putenhals. Was für ein Tag!!!

Ein Gedanke zu „Mit Frühjahrsfrisur den Igelball finden“

  1. Endlich ist der Hippie die Haare los. Das Problem ist nur, dass alle Menschen jezt wieder anfangen aus uns hundejungs die heilige Familie zu machen , mit dem Welpen Felix. Wir haben aber noch nicht rausbekommen, wer die Mutterrolle übernimmt: Linus oder ich…
    Glückwunsch an die Supernase Felix; tolle Leistung den Ball wiederzufinden nach der langen Zeit. Das Versagen vorher MUSS an den langen Haaren gelegen haben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.