Beim Filmeschauen

Felix_bloggtMit ist ja gerade was passiert: Ich liege so ganz entspannt und gemütlich auf meiner Decke im Arbeitszimmer, schaue von hinten, was mein Mensch da so treibt und döse auch schon einmal ein bisschen ein (wahrscheinlich schaut sie doch nur wieder arbeitsrechtliche Subsumtionen an), da fahre ich höchst aufgeschreckt aus meinem sanften Dämmern, höre ich da doch das so vertraute Bellen meines Kumpels Rupi. Sofort muss ich vor lauter Freude noch lauter bellen: Wo ist er, holt er uns schon wieder ab zum Spielen? Linus lässt sich natürlich sofort anstcken vom Bellen, beide sausen wir ans Fenster: Wo steht das grüne Spielmobil? Wo ist Ruppert? Sollen wir sofort zur Türe rennen, um ihm aufzumachen? – Was für eine große Aufregung!

Aber, Rupi steht gar nicht auf der Straße. Auch das große grüne Spielmobil ist gar nicht da. Und auch aus dem anderen Fenster ist kein Rupi zu sehen. Dabei höre ich ihn doch, ganz laut, so wie er immer bellt. Was ist da bloß passiert???

Mein Mensch schaut Hundejungs-Videos! Erst die von Rhein von letzter Woche, auf dem wir alle so richtig schön lossausen auf dem Weg zu unseren Igeln. Und dann eines vom Reizangeln mit Rentern. Und da bellt Ruppert, wie er nun mal immer bellt, wenn er meint „Lass mich mal, ich kann das!“ Und das habe ich gehört. Er steht gar nicht vor der Tür, er bellt auf dem Video. So kann man sich vertun. Schade!

Ich leg mich gleich wider zum Dösen auf die Decke. Ist ja gar nichts los hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.