Für Mia Daumen drücken

Eigentlich wollten wir heute mit Mia und Hanne spazierengehen, denn wir haben uns schon seit einer Woche nicht mehr gesehen. Rentner müssen doch zusammenhalten.

Aber leider musste Hanne uns absagen, denn Mimi geht es schlecht: sie frisst schlecht,  säuft viel und schläft ganz viel. Die Tierärztin tippt auf Gebärmutterentzündung, möchte Mia aber wegen ihres Allgemeinzustands nicht mehr die Gebärmutter operativ entfernen (bin ich froh, ein Kerl zu sein: Klötzchen entfernen ist ja ein Klacks gegenüber dieser großen OP). Ich will aber, dass es Mimi wieder gut geht, denn auch Mimis Frauchen leidet unter der Situation.

Also ALLE Daumen drücken, dass es Mia wieder gaaaaaanz schnell gut geht und wir wieder rentnern können und ich wieder Blindenkuh spielen darf….

2 Gedanken zu „Für Mia Daumen drücken“

  1. Heute nachmittag habe ich Mia dazu animiert, einen für ihre Konsitution richtig langen Spaziergang zu machen. Sie ist leider dünner geworden und sie sieht auch schlecher, was aber auch am hellen sonnenlicht liegen kann. Aber sie ist ganz toll mitgelaufen und hatte auch Spaß. Sie wolle gar nicht mehr nach Hause; wir mussten sie wirklich überreden ins Hause zu gehen. Da haben wir uns dann auf den Balkon gelegt und unsere Frauchen haben noch Kaffee gerunken und getöttert.
    Ich glaube, dass meine anwesenhei Mimi gut getan hat, deswegen werden wir versuchen morgen nochmal zusammen zu lufen.
    Hanne, ruf an!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.