Gastbeitrag auf Literaturblog

Ich bin von einer Literaturbloggerin gebeten worden, einen Gastbeitrag für ihren Blog zu schreiben. Hund, war ich geschmeichelt. Sie meinte, ich könnte das Buch viel besser besprechen, weil ich doch der Experte bei Hundethemen sei. Stimmt ja auch eigentlich. Also habe ich mich in mein Körbchen gelegt und mich durch das Buch gearbeitet (auf dem Bild unten bin ich doch schon ganz schön müde geworden vom Lesen). Ein Sachbuch ist es, eigentlich sogar ein Lexikon mit vielen alphabetisch sortierten Einträgen. Da der Autor, auch ein Hund mit Namen Othello, aber sehr kundig über die wichtigen Themen geschrieben hat, ließ es sich sehr gut lesen. Da hat mir das Schreiben der Besprechung schon deutlich mehr Mühe gemacht. Schweißperlen hatte ich zum Teil auf der Zunde, hechelnd saß ich vor der Tastatur. Aber nun bin ich doch einigermaßen stolz, denn seit gestern ist mein Artikel online. Den Beitrag findet Ihr hier. Ganz viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.